Glasperlen – endlich

Und schon wieder sind anderthalb Monate irgendwo im Nirvana verschwunden, wüsste wirklich zu gerne wie das genau funktioniert…

Aber egal, ich mach mal mit den Glasperlen weiter und stelle euch die Bilder hier rein. Alle sind aus Gläsern von Effetre bzw CiM hergestellt mit Dornen in verschiedenen Durchmessern und dann im Ofen getempert. Wer sich genauer und in bewegten Bildern angucken möchte wie so eine Glasperle tatsächlich entsteht, der bemühe bitte youtube, da gibt es genug Beispielmaterial :)

Im Einzelnen wird das Glas aus der Stange in einer offenen Flamme (ähnlich einem Bunsenbrenner) erhitzt und so verflüssigt und dann um den mit Trennmittel versehenen Dorn gewickelt. Die weitere Form ist dann dem Hersteller überlassen, genauso wie das weitere Dekor. Zum Schluss wird die Perle soweit runtergekühlt, dass das Glas sich nicht mehr verformt, sobald es in den Ofen kommt und dieser regelt die Temperatur in einer bestimmten Kurve über knapp 6 Stunden so auf Zimmertemperatur herunter, dass die Spannungen aus dem Glas verschwinden und es somit hoffentlich lange hält ohne von sich aus zu zerspringen.
Das ist eigentlich auch schon der ganze „Zauber“ – die eigentliche Faszination liegt aber natürlich in der Mitte von schmelzen und tempern.

Ich zeig euch meine Perlen mal einigermaßen chronologisch, einfach, weil man dadurch schon eine gewisse Entwicklung sehen kann und ich das immer recht spannend finde. Also, los gehts.

Das waren die ersten fünf Sessions, wie lange genau ich dafür am Brenner gesessen habe weiß ich allerdings nicht mehr. Normalerweise nehme ich mir den ganzen Tag über Zeit (oder zumindest nen halben), denn so für ein oder zwei Stunden lohnt das bei mir einfach nicht – wenn ich einmal dabei bin, dann dauert das ;) Vor allem, wenn man dafür den Ofen anschmeißt.

Und ihr seht, es sind auch mal versemmelte Perlen dabei. Manche Farben kriechen regelrecht und natürlich immer dorthin, wo man sie eigentlich nicht haben will. Andere werden schlicht in der Form nicht so, wie man das eigentlich geplant hatte und entweder man lässt sie dann so oder man rettet sie noch „ungeplant“, aber wie das aussieht zeig ich euch ein andermal.

Grüße
die schattenhexe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.