A propos Pralinen…

Wo ich gerade von Pralinen spreche – die hab ich ja auch noch gar nicht gezeigt. Soviel zum Thema chronologisch :P

Wie die Jahre zuvor habe ich auch letztes Jahr wieder Pralinen selbst gemacht und von Jahr zu Jahr werden es mehr… wenn es dieses Jahr NOCH größere Mengen werden, dann muss ich wohl irgendwann doch ein Weihnachtsgewerbe dafür anmelden. Oder anbauen *lach*

Beim Zusammensuchen stelle ich gerade fest, dass ich letztes Jahr SO viele Pralinen gemacht habe, dass ich die Zahl im Kopf offenbar glatt direkt wieder gelöscht und durch die vom Vorjahr ersetzt habe… ich war gedanklich noch bei knapp 900… aber falsch – es waren fast 1.600 Stück! Also hier in Kürze die Fakten, danach die Bilderflut ;)

– wie immer 24 verschiedene Sorten
– knapp über 1.600 Stück
– insgesamt nun fast 20 Kilo!
– 5 Tage lang je 10-12 Stunden in der Küche
– Ein-Frau-Produktion
– und doch noch pünktlich fertig geworden nur dank der abschließenden Hilfe meines grandiosen Freundes

Zutat No. 1 - knapp 18 Kilo Schokolade

Zutat No. 1 – knapp 18 Kilo Schokolade

Über 1.500 Hohlkörper...

Über 1.500 Hohlkörper…

...und reichlich Alkohol :P

…und reichlich Alkohol :P

Diesmal hervorragend organisiert (und da is noch Platz *grins*)

Diesmal hervorragend organisiert (und da is noch Platz *grins*)

Selbstverständlich wieder mit hauseigenem Pralinenwächter...

Selbstverständlich wieder mit hauseigenem Pralinenwächter…

...und etwas Kunst mit der Karamellfüllung

…und etwas Kunst mit der Karamellfüllung

Gefüllt...

Gefüllt…

...gedeckelt...

…gedeckelt…

...und fertig überzogen und garniert

…und fertig überzogen und garniert

Knapp 1.600 mal der gleiche Handgriff - da denk ich jetzt einfach mal nicht weiter drüber nach... :P

Knapp 1.600 mal der gleiche Handgriff – da denk ich jetzt einfach mal nicht weiter drüber nach… :P

Die Verpackungsarie...

Die Verpackungsarie…

...mit diesmal auch noch selbst geplotteten Schachteln und Schubern aus Klarsichthüllen (Es lebe die Improvisation!)

…mit diesmal auch noch selbst geplotteten Schachteln und Schubern aus Klarsichthüllen (Es lebe die Improvisation!)

Und die komplette Kollektion in ebenfalls dafür selbst entworfener und geplotteter Schachtel

Und die komplette Kollektion in ebenfalls dafür selbst entworfener und geplotteter Schachtel

Eine der Bestellungen

Eine der Bestellungen

Und der Rest nach allen Bestellungen. Wobei da noch locker die Hälfte für meine Kollegen von ab ging...

Und der Rest nach allen Bestellungen. Wobei da noch locker die Hälfte für meine Kollegen von ab ging…

Und zu guter letzt die Sortenübersicht

Und zu guter letzt die Sortenübersicht

Dieses Jahr muss ich schauen, eventuell wird ausgesetzt… aber das entscheide ich vermutlich recht spontan. Wir werden sehen ;)

Grüße
die schattenhexe

Hochzeitstorte, die dritte

Die Torte ist ja schon eine Weile fertig und selbstverständlich auch schon lange verfuttert. Nun komme ich endlich dazu euch Fotos vom Herstellungsprozess und der Torte zu zeigen, vor allem deshalb so spät, weil ich selbst völlig vergessen habe Fotos zu machen, die ich zeigen könnte… Ich ärgere mich auch immer noch die Krätze darüber, denn die vorhandenen Fotos sind nicht so scharf und detailgetreu, wie ich sie (als Perfektionistin *hüstel*) selbst gemacht hätte. Aber nunja, persönliches Pech und selber Schuld – nun is zu spät.

Angedacht waren 5 einzelne Torten und ein Dummy mit modelliertem Hochzeitspaar obenauf. Thema war „Land trifft Meer“, so dass die Torten thematisch „halbiert“ werden sollten – zwei fürs Land, zwei fürs Meer und die letzte mit beiden Themen als Symbol der Hochzeit.

Die Vorlagen zeig ich euch diesmal lieber nicht, denn zumindest beim Meer ging so ziemlich alles schief, was schief gehen konnte und wurde ganz anders als geplant. Nicht schlecht in diesem Sinne, aber definitiv nicht so wie angedacht. Plan A funktionierte beim endgültigen Dekorieren nämlich nicht, ebenso wenig wie Plan B bis F…

Hier jetzt aber die „Fotostory“.
Abgesehen von Dummy, Tortenplatten und den Schaschlikspießen in den Figuren ist alles essbar. Fondant und Blütenpaste habe ich diesmal gekauft, alles andere ist handgemacht. Die Figuren, die Blätter, die Torten und natürlich auch die Füllungen. Selbst der Ausstecher für die Blätter ist dieses Mal selbstgemacht…

Ein TEIL der Zutaten, so etwa die Hälfte...

Ein TEIL der Zutaten, so etwa die Hälfte…

Mürbteig muss sein

Mürbteig muss sein

2015-11-11 - Biskuit

Ummanteln der Füllung ist essentiell beim Eindecken mit Fondant - sonst löst er sich auf

Ummanteln der Füllung ist essentiell beim Eindecken mit Fondant – sonst löst er sich auf

4 von 5

4 von 5

Probieren? ;)

Probieren? ;)

Selbstgemachter Ausstecher aus Alublech

Selbstgemachter Ausstecher aus Alublech

Blaetter weiss

Airbrush3

Airbrush

Ohne Blitz...

Ohne Blitz…

...mit Blitz. Die richtige Farbe liegt irgendwo dazwischen

…mit Blitz. Die richtige Farbe liegt irgendwo dazwischen

2015-11-12 - Braeutigam2

Detail der Braut - die "Kette" ist ein Haar ;)

Detail der Braut – die „Kette“ ist ein Haar ;)

Das fast fertige Brautpaar auf dem undekorierten Dummy. Es fehlt noch ihr Blumenstrauß sowie die Deko der unteren Etage.

Das fast fertige Brautpaar auf dem undekorierten Dummy. Es fehlt noch ihr Blumenstrauß sowie die Deko der unteren Etage.

"Hilfe" hatte ich natürlich auch wieder...

„Hilfe“ hatte ich natürlich auch wieder…

Die folgenden Tortenfotos sind nicht von mir gemacht und leider etwas unscharf.
Trotzdem Danke an die Fotografen, so habe ich zumindest irgendwelche Fotos der fertigen Torten…

Präsentation mit Tischfeuerwerk, kurz nach Mitternacht

Präsentation mit Tischfeuerwerk, kurz nach Mitternacht

Torte Feuerwerk

Detail einer der Blättertorten

Detail einer der Blättertorten

Tortendesign und -geschmack sind auch diesmal gut angekommen, einige haben sich sogar eins der Blätter gesichert.
Die Füllungen waren Schoko-Minze, Schoko-Orange, Kirsche, Walnuss und etwas ausgefallener: Mohn-Himbeer.

Das war nun allerdings vorläufig die letzte Hochzeitstorte, die ich gemacht habe – einfach viel zu viel Stress. Auch diesmal war ich kurz vorher krank und bin deshalb wieder mit dem Zeitplan ins Schleudern gekommen. Ich erkenne da ein Muster…

Demnächst habe ich dann noch endlich meine Pappe-Basteleien für euch.

Bis dahin
die schattenhexe

In Vorbereitung

Hallo ihr Lieben!

Ich stecke aktuell mitten in der Hochzeitstortenproduktion – und bin schon wieder krank! Zum Glück ist das vorerst die letzte Hochzeitstorte, denn wenn ich jedes Mal vorher krank werde ist das irgendwie nich so richtig hilfreich…
Die dicke Erkältung legt sich langsam, aber die Nasennebenhöhlen sind offenbar immer noch dicht. Also sitze ich hier mit dickem Kopf und versuche zwischendurch mit der Deko für die Torte voran zu kommen.
Funktioniert zugegebenermaßen mehr schlecht als recht, aber ich war nun schon eine knappe Woche auf dem Sofa und kann den Zeitplan nicht noch weiter stauchen.

Zeigen kann ich euch aktuell leider noch nichts, denn das was ich gerade modelliere ist das Hochzeitsgeschenk – die Figuren werden auf einem Dummy stehen, den die beiden sich nachher ins Regal stellen können. Das wissen sie natürlich auch schon, aber vorher sehen is nich ;)

Ihr müsst euch also leider noch etwas gedulden.
Und drückt mir solange die Daumen, dass die blöde Schnodderseuche endlich weg geht – will endlich wieder nen freien Kopf!

Grüße
die schattenhexe

Hochzeitstorte, die zweite

Nein, ich habe nicht nochmal geheiratet ;)
Aber unser Freund und Elektriker letzten Monat und sie hatten mich gebeten ihre Hochzeitstorte zu machen. Kann man ja schlecht ablehnen, gell?
Also habe ich mich bei meiner Mama in die Küche einquartiert (in unserer aktuellen war das Projekt undenkbar) und eine Woche lang insgesamt 5 Torten inklusive Deko hergestellt. Teilweise neben der Arbeit und mit nicht mehr als vier Stunden Schlaf pro Nacht, versteht sich. So langsam glaube ich, dass das bei Hochzeitstorten einfach dazugehört… Allerdings war ich dieses Mal die Woche vorher auch mit dicker Erkältung im Bett, so dass ich quasi nichts wie geplant vorbereiten konnte.

Dazu kam noch, dass ich bisher nie auf einer „richtigen“ Hochzeit war. Wir selbst haben ja mittelalterlich geheiratet. Schlussfolgerung: Ich hab nichts anzuziehen!
Also auch noch Shoppen gehen.

Aber da es ja bekanntlich keine Zufälle gibt, hat sich das Kleiderproblem nach einem völlig ergebnislosen wie nervtötenden Shoppingtag kurzfristig zwei Tage vor der Hochzeit dann doch noch spontan erledigt. Und die Torten sind natürlich auch noch rechtzeitig fertig geworden. Auch wenn wir dafür fast fünf Stunden zu spät zur Feier kamen…

Das Gesamtbild ist leider nicht sonderlich dolle, da mit der falschen Kamera gemacht (Männe war so frei).

Torten komplett

Die vier eingedeckten Torten haben jeweils eine andere Füllung. Drin stecken Himbeere, Pfirsich, Schokolade und Nougat, alle basierend auf einem Käsesahnerezept und das zusätzlich laktosefrei. Eingedeckt sind sie mit Rollfondant, die Frangipaniblüten und der Topper sind aus Blütenpaste.
Die oberste Torte ist eine normale Fruchttorte mit Vanillecreme und Mandarinen.

Hier nochmal die besseren Bilder der „Einzelteile“, dafür noch in den Transportkartons…

Torte einzeln

Mandarine einzeln

Und ein Close-Up der Blüten während der Produktion:

Blüten einzeln

Dafür, dass ich ein klitzekleines bisschen aus der Übung war (immerhin so…drei Jahre?), hat dann auch das Einstreichen recht schnell wieder gut funktioniert. Gelernt ist eben offenbar doch gelernt :)

Torte Rohling

Zusätzlich zur Hochzeit hatte einer der Gäste am darauffolgenden Tag Geburtstag und sollte ein eigenes kleines Minitörtchen bekommen. Thema war Musik und sie ist letztlich sehr schlicht ausgefallen. Ich hatte mir eigentlich mehr Deko vorgenommen, was sich dann aufgrund des gestauchten Zeitplans leider nicht mehr umsetzen ließ.
Die Überraschung war trotzdem gelungen.

Geburtstagstorte

Oh, und wen es interessiert: hier ist noch die Beute meines spontanen Kleiderkaufs. Das passende Tuch ist leider nicht mit auf dem Bild.
Ja, ich kann nun auch in schick. Auch wenn das echt die absolute Ausnahme ist.

Kleid

Alles in allem sind die Torten sehr gut angekommen, sowohl beim Hochzeitspaar als auch bei Gästen und Familie.
Ich wurde regelrecht belagert, als ich vor Ort die letzten Kleinigkeiten erledigt habe wie den Abschluss aus Buttercreme zu spritzen oder die Blüten zu colorieren. Unterhaltsam war es also zudem wohl auch noch ;)

Nun bin ich aber erstmal auf Erholung gepolt – ich hole immer noch Schlaf nach! Aber die nächste Hochzeitstorte wartet schon, im November geht das ganze von vorne los und dann noch eine deutliche Schippe aufwändiger…

Bis dahin grüßt
die schattenhexe

Professionell? Professionell!

Oder wie seht ihr das?

Pralinen verpackt Stangen

Pralinen verpackt alle

Ich hab mich gestern beim Einpacken jedenfalls einen Keks gefreut wie genial die Pralinen in den probehalber gekauften Stangen aussehen. Besser gehts wirklich nicht mehr.
Für nächstes Jahr bestell ich ne Großmenge (dann werden sie auch günstiger *pfeif*) und dann verlässt nichts mehr in schnöden Cellophantüten meine Küche – ich schwörs!

Und was wäre so eine super Verpackung ohne eigenes Logo? ;)

Foto Logo Pralinen

Grüße
die schattenhexe