Tutorial: Badebomben einschweißen

Natürlich hat es mal wieder deutlich länger gebraucht, als eigentlich geplant – wie sollte es auch anders sein. Bis der Kram endlich online war sind schon wieder zu viele Nerven und Minuten (oder eher Stunden!) draufgegangen. Aber ich habs dann doch endlich geschafft.
Also heißt es jetzt:

schattenhexes kleines universum
proudly presents
its first video tutorial

Denn nach bereits mehrfachen Anfragen, wie ich meine Badebomben nun genau eingeschweißt habe, habe ich vorhin mal ein Video-Tutorial für euch gemacht :)
Das ist mein erstes Tutorial und entsprechend nicht perfekt. Aber immerhin hab ich es tatsächlich nur einmal drehen müssen und hab mich weder grob verplappert noch etwas Wesentliches vergessen.
Was ich allerdings noch dazu sagen wollte: lasst die Badebomben bitte – je nach Rezept – mindestens einen Tag trocknen, bevor ihr sie einschweißt. Ansonsten kann es passieren, dass die Sprudelreaktion vorzeitig einsetzt und gerade das wollen wir ja mit der Aktion vermeiden.

Ich hoffe entsprechend, dass es euch weiterhilft. Viel Spaß damit!

Achtung:
Je nach Browser müsst ihr erst einmal auf Play klicken und den blauen Balken dann komplett laden lassen, bevor er das Video abspielt. Fragt mich nicht warum, aber es funktioniert leider z.B. im Firefox nicht anders.


Edit
Auch dazu kamen jetzt schon wiederholt Fragen, also hier nochmal in aller Kürze:
– Ich benutze ganz normale Frischhaltefolie, nix mit dicker oder so.
– Das Einschweißen geht NICHT mit einem normalen Fön, es sei denn ihr habt einen, mit dem ihr euch sonst bei grob 200° die Haare fönt. Die meisten Männer haben sowas aber irgendwo im Werkzeugfundus (so auch meiner), da lohnt also vielleicht mal wieder ein betörender Augenaufschlag bei Schatzi.

Grüße
die schattenhexe

Nochmal ein Edit:
Es kann sein, dass eure Bomben beim Einschweißen punktuell zu heiß werden und somit die Reaktion des Natrons ausgelöst wird (was ja ab etwa 50° zerfällt). Um das zu verhindern habe ich die Bomben innerhalb von 2-3 Minuten nach dem Einschweißen kurz in den Froster gepackt. Also immer so 5 Stück eingeschweißt und ab ins Kühle. Gerade so lange, dass sie sich gut kühl anfühlen, aber nur so kurz, dass sich kein Kondenswasser bildet nach dem Rausholen.
Das hat wunderbar funktioniert und meine Badebomben sind und bleiben nun dauerhaft in Form.