Mach’s bunt!

Das war mein Motto vor ein paar Wochen, denn einige meiner Seifenfarben gingen langsam dem Ende zu und ich musste überlegen, wo ich Nachschub herbekomme. Dummerweise sind die besagten Farben nämlich vom Künstlerbedarf boesner – in Wien. Die Filialen gibt es zwar auch in Deutschland, aber diese speziellen Farben hatte hier bisher niemand im Sortiment, die Mitarbeiter kannten sie noch nicht mal, als ich telefonisch nachfragte…
Meine erste Charge hatte ich mir entsprechend aus Österreich schicken lassen, aber das Porto ist bei diesem Spaß fast teurer als die Farben selbst. Also keine Option für langfristigen Farbenkauf.

Ich hatte schon überlegt einen Mitbringauftrag zu starten, denn dieses Jahr fand ein Seifentreffen direkt in Wien statt. Aber so weit kam es dann doch nicht, denn just pünktlich zu meinen Überlegungen schrieb eine Siederin im Seifentreff, dass der boesner bei ihr in Neu-Ulm die Farben im Sortiment habe.
Ich also direkt zum Hörer gegriffen und nachgefragt – und tatsächlich! Horray!

Ein kleines Problem gab es aber noch: die Farbpigmente werden nur in 500g-Beuteln verkauft…
Nun wird sich der ein oder andere sagen „is doch jetzt gar nich sooo viel“, aber nix da! 500g sind für die meisten Sieder quasi ein halber (wenn nicht sogar ganzer) Lebensvorrat. Ich hatte damals 100g pro Farbe bekommen und nur ein kleiner Teil fing nun nach einem 3/4 Jahr an, mir tatsächlich auszugehen.
Ganz zu schweigen vom Preis, denn mal so eben knappe 100 Euro in Farben im Regal lagern, das wollte ich dann doch nicht.

Es mussten also ein paar Mitbesteller her und natürlich gänzlich überraschend fanden sie sich zu Hauf im Seifentreff. Okay, absolut nicht überraschend, ich gebs zu. Aber doch in so großer Zahl, dass ich etwas sprachlos war: 49 Leute!
Und trotzdem sind noch einige leer ausgegangen…

Also Ärmel hochgekrempelt, Enthusiasmus angeschaltet, Musik in die Ohren und los gings – schließlich habe ich gesagt ich bestelle und fülle um und verschicke die Farben, also mach ich das auch.

Hier mal ein paar irre Zahlen zu dieser Völlig-Verrückt-Aktion:

– 50 Teilnehmer
– knappe 1.000 Euro
– 16 verschiedene Farben
– 93 Beutel
– 500g pro Beutel
– 46,5 kg (!) Farbe
– Abfüllung in 50 – 150g
– 656 abzufüllende Beutel
– somit auch 656 zuzuklebende Beutel
– und 656 Etiketten
– 49 zusammenzusuchende Bestellungen
– 5 Pakete
– 18 Maxibriefe
– 20 Päckchen
– und 6 Warensendungen
– vier DIN A4-Seiten
– eine Küche
– ein Wohnzimmertisch
– ein Liter Kirschmet
– drei Tage Arbeit
– und EINE Person mittendrin…nämlich ich!

Und nun die entsprechenden Bilder dazu, die sagen eigentlich alles.

Die Gesamtbestellung auf vier zusammengeklebten DIN A4-Seiten

Die Gesamtbestellung auf vier zusammengeklebten DIN A4-Seiten

Einer der zwei gelieferten Kartons

Einer der zwei gelieferten Kartons

Alle Pakete kontrolliert und in der Küche gestapelt

Alle Pakete kontrolliert und in der Küche gestapelt

Das gleiche Bild, nur mit 1l Reismilch als Größenvergleich...

Das gleiche Bild, nur mit 1l Reismilch als Größenvergleich…

Die Utensilien

Die Utensilien

Die Versandkartons

Die Versandkartons

Beutel und Klebeband

Beutel und Klebeband

Nach der ersten Farbe (man beachte, dass die Wand schon vorher gelb war...)

Nach der ersten Farbe (man beachte, dass die Wand schon vorher gelb war…)

Alle Beutel fertig und sortiert nach 50 und 100 g

Alle Beutel fertig und sortiert nach 50 und 100 g

Etiketten für jeden Beutel

Etiketten für jeden Beutel

Beim Zusammensuchen

Beim Zusammensuchen

Nach dem Zusammensuchen

Nach dem Zusammensuchen

Die Mädels waren völlig außer sich über diese Mega-Einfrau-Aktion und konnten gar nicht mehr aufhören mit ihren Bedankungen. Auch hier sei deshalb nochmal gesagt: Ich habs sehr gern gemacht und ich hatte wirklich meinen Spaß dabei (und das ganz ohne Nachahmung des Holi-Festes).
Abgesehen von den Scherereien mit der Post, die waren mal wieder absolut überflüssig…

Den Liter Kirschmet habe ich übrigens am ersten Abwiegetag vernichtet. Anfangs brauchte ich pro Farbe etwa eine Stunde. Danach dank einsetzender Routine nur noch eine Dreiviertelstunde. Und irgendwann habe ich angefangen nach jeder fertig abgefüllten Farbe ein kleines Glas Met zu trinken…als Belohnung quasi. Glas aus dem Kühlschrank, trinken, nachfüllen, wieder in den Kühlschrank bis zur nächsten Farbe.
Ich habe nicht mitgezählt, aber es müssten so um die sechs bis sieben Gläser gewesen sein, jedes mit etwa 150ml Inhalt. Wobei man diesbezüglich wissen muss, dass ich normalerweise so gut wie nie trinke, höchstens mal in geselliger Runde und auch dann eher Cocktails als Met. Allerdings ist diese Charge Kirschmet so dermaßen süß, dass sogar ich das Zeug ausnahmsweise mag – trink sich fast wie Saft *pfeif*
Entsprechend sprachlos war der Mann dann auch, als er abends um halb acht nach Hause kam, breit angegrinst und mit den Worten begrüßt wurde „Schatz, ich glaub, ich bin betrunken“. Das Gesicht hättet ihr sehen sollen…*kicher*
Auf die erstaunte Frage nach dem Warum kam meine lapidare Antwort: „Naja, ich hab immer nach jeder fertigen Farbe ein Glas Met getrunken.“
„Immer?! Ein Glas!?!“
Sowas von amüsant sag ich euch.

Mittlerweile sind eigentlich auch alle Farben bei ihren neuen Liebhaberinnen angekommen und heute Abend fand ich dann einen dicken Brief auf meinem Schreibtisch, den mein Mann heute Mittag, als ich arbeiten war, dort abgelegt hat.
Der Absendername kam mir recht bekannt vor und ich hatte schon eine Vermutung, was drin sein könnte. Mit dem, was dann tatsächlich drin war, hatte ich allerdings nicht gerechnet: Eine super tolle Dankeskarte von meinen Mitbestellerinnen und – haltet euch fest – zwei Gutscheine im Wert von zusammen 75 Euro für meinen Lieblings-Rohstoffshop!!!
Ich wär fast vom Sofa gefallen. Und sprachlos war ich auch. ICH – sprachlos!
Eigentlich bin ichs auch immer noch, denn mir fällt auch jetzt nicht so richtig ein, was ich dazu sagen soll. Das ist einfach „ohne Worte“. DANKE Mädels!

Die "Belohnung" für meine Arbeit

Die „Belohnung“ für meine Arbeit

Foto Danke2

Tja, und das Fazit? Ich mag Sammelbestellungen, ich werd bestimmt mal wieder eine machen, ich kann prima Exceldateien erstellen, ich kann jetzt super Pigmente dosieren, meine Küche braucht NICHT neu gestrichen zu werden, die Post ist doof und der Seifentreff ist das unglaublichste Forum, das ich kenne. Dank seiner Benutzer. Und das alles find ich großartig!

Grüße
die schattenhexe

Meine Fresse…

Ich habe Seife gemacht. Ihr erinnert euch? Lila Cruella und Swirl im Spielekarton?

Tja, was soll ich sagen – es ist perfekte Seife! Find ich jedenfalls. Die is sooo grandios geworden! Meinen Gesichtsausdruck beim Schneiden hätt ich zu gern gesehen…

Sie ließen sich nach etwas mehr als 24 Stunden super ausformen und perfekt schneiden und die Muster – der helle Wahnsinn. Ich find die richtig genial und selbst die paar Luftblasen und nicht ganz aufgelösten Pigmente kratzen mich da grad mal so überhaupt nicht.

Beide Rezepte sind das Traumschaum mit Distel h-o statt Olive und den obligatorischen TL Salz und Zucker, einmal mit dem Pigment violett und einmal mit blau und opalgrün von boesner. Erstere duftet in Ermangelung eines Lavendeldufts (kennt einer ein gut riechendes Parfümöl Lavendel?!) nach Erdbeer-Rhabarber, die zweite nach Jap. Grapefruit.

Die blau-grüne hat die doppelte Menge der lila Seife – ganze 1600g Gesamtfettmenge, also fast 2,5 kg Seifenleim! Das Gesamtbild mit den Monden und das letzte Bild zeigen die Quader, die ich aus der Spieleschachtel geschnitten und schließlich überwiegend in drei (teils auch nur 2) Seifenstücke geteilt habe. Den auf dem letzten Foto, den Mittelblock, hab ich so behalten. Der sieht so schick aus *schmacht*

Und jetzt: Bilderflut!

2014-04-08 - Lila Cruella Topping

2014-04-08 - Lila Cruella4

2014-04-08 - Lila Cruella3

2014-04-08 - Lila Cruella2

2014-04-08 - Lila Cruella1

2014-04-08 - Traumschaum-Meer Topping

2014-04-08 - Traumschaum-Meer Rueckseite

2014-04-08 - Traumschaum-Meer gesamt Bloecke

2014-04-08 - Traumschaum-Meer1

2014-04-08 - Traumschaum-Meer2

2014-04-08 - Traumschaum-Meer3

2014-04-08 - Traumschaum-Meer4

2014-04-08 - Traumschaum-Meer5

2014-04-08 - Traumschaum-Meer6

2014-04-08 - Traumschaum-Meer7

2014-04-08 - Traumschaum-Meer Block

Zweckentfremdung und ein neuer Swirl

Es gibt fürs Seifesieden so tolle Dinger, die nennen sich Dividor. Das sind große flache Kästen, in die man die Seifenstücke quasi nebeneinander liegend eingießt und dann mit Querstreben direkt in die Stückgröße unterteilt. Da entfällt dann zum einen das Schneiden des Blocks und zum anderen hat man nochmal andere Möglichkeiten, was Muster und Co. angeht, weil man direkt die Oberseiten der Seifenstücke bearbeitet.
Einziger Haken: die Teile sind richtig teuer, schließlich müssen sie laugenstabil sein.

Da ich derzeit dafür schlicht kein Geld übrig habe, habe ich mich vorhin mal nach einem Ersatz umgeschaut – in der eigenen Wohnung. Kreative Köpfe finden da ja mit etwas Zweckentfremdung oft genau das Richtige und nach etwas Sucherei hatte auch ich meinen Diviersatz gefunden: einen leeren und nicht mehr benutzten Spielekarton.
Mit Backpapier ausgelegt und schon kanns losgehen.

Diviersatzform

Ausgelegt ist der Karton auslaufsicher mit einem zusammenhängenden Bogen Backpapier und einer Falttechnik, wo man die überstehenden Ecken seitlich wegknickt und somit nichts zwischen verschiedenen Lagen Papier oder in den Ecken durchlaufen kann. Die genaue Technik findet ihr zum Beispiel hier.

Die Ecken sahen dann so aus:

Diviersatzform Eckfaltung

Gefüllt habe ich die Form mit dem bewährten Traumschaumrezept und geswirlt ist sie mit dem Glasrührstab im Column Swirl. Riechen tut sie mal wieder nach Japanese Grapefruit – der Duft ist einfach zu lecker und so 100%ig unproblematisch, das ist einfach unschlagbar.

2014-04-08 - Traumschaum-Meer frisch

Und dann ist noch eine zweite Seife entstanden, und zwar mit einem „neuen“ Swirl.
Er ist eine Variation des Topfswirls, bei dem man den Leim unterschiedlich färbt, wieder in einen Topf gießt und das Muster sich dann beim Gießen in die Form ergibt. Keine Ahnung, ob es diese Variante so schon irgendwo gibt, mir auch egal, ich nenne sie „Cruella“!

Warum?

Darum:

2014-04-01 - Cruella Topf

So habe ich beide Farben parallel eingegossen und heraus kommt ein schöner Swirl, den man dann wunderbar noch mit einem Topping krönen kann.
Hier schonmal das Vorschaubild der heutigen Seife in der Form, der Cruella in lila und weiß, beduftet mit Erdbeer-Rhabarber.

2014-04-08 - Lila Cruella frisch

Das ist der zweite Cruella-Swirl, den ich gemacht habe, der erste ist vom 1.4. – der blaugrüne, von dem das Topffoto stammt.

Schaut mal, sieht der nicht genial aus? Das frische Topping erinnert mich irgendwie an Flubber…*total toll findet*

Frisch eingefüllt

Frisch eingefüllt

Fertig durchgegelt

Fertig durchgegelt

2014-04-01 - Cruella

2014-04-01 - Cruella4

2014-04-01 - Cruella2 Blitz

Das weiße im Topping war ein minimaler Bodensatz ungefärbter Leim im Topf und die Farben sind nicht ganz so knallig, wie der Blitz hier glauben machen will. Aber ich find sie prima und bin schon richtig gespannt auf die lila Version – da hab ich noch etwas anders in die Form gegossen. Mal gucken, wie das wird…

Grüße
die schattenhexe

Falsche Kiwi in Neuauflage und Anfängerseifen

Bei meiner ersten falschen Kiwi hatte ich ja den hellen Leim nicht richtig emulgiert und sowas kann ich als Perfektionistin einfach nicht auf mir sitzen lassen…

Deshalb gabs nun gestern eine Neuauflage mit gleichem Rezept und was soll ich sagen…eigentlich bin ich recht sprachlos…das ist eine perfekte Seife!
Richtig emulgiert, nicht zuviel Bügelgeschwinge, der helle Teil ist richtig weiß, das Topping is der Hit, sie ließ sich nach etwas mehr als 24 Stunden super schneiden, hat nicht gebröselt und riecht nach Japanese Grapefruit – meinem absoluten Lieblingsduft!

Ich bin verliebt!

2014-03-22 - Falsche Kiwi Topping

2014-03-22 - Falsche Kiwi

2014-03-22 - Falsche Kiwi2

Und dann hatte ich gestern zwei „Zaungäste“ – zwei Freundinnen waren da und haben mir über die Schulter geschaut. Und danach? Danach haben sie beide jeweils eine eigene Seife gemacht, unter meiner Anleitung.
Ihre ersten Seifen und ich bin mal gespannt, ob ich sie erfolgreich angefixt habe *zu den beiden rüberwinkt*
Rezept ist bei beiden das BfA von mini.

Die erste Seife ist ein Topfswirl in schwarz/weiß, allerdings mit etwas viel schwarz, wie wir festgestellt haben. Aber auch so sieht sie super aus, hat irgendwie was von Marmor…
Die Gute duftet nach Fresh Mango.

Die Rückseite sieht schon nicht schlecht aus.

Die Rückseite sieht schon nicht schlecht aus.

Aber die Vorderseite ist grandios!

Aber die Vorderseite ist grandios!

Die zweite schlummert noch. Ich hab sie vorhin ausformen wollen, habs dann aber doch noch gelassen. Von oben sieht sie gut aus, aber an den Kanten innen sieht sie so aus, als ob sie nicht richtig emulgiert wäre – etwas bröselig und kalkweiß. Was ich diesmal allerdings so gar nicht verstehe… Der Leim war entsprechend dick und zeichnete auch schon, warm waren die Formen auch, ob sie gegelt haben weiß ich allerdings nicht sicher.
Ich lass sie jetzt noch bis morgen liegen und schau sie mir dann nochmal an…

Edit 24.3.

So, die zweite Seife ist nun auch ausgeformt und es ist nun doch Seife geworden und keine Bröselei. Offenbar haben mich die zwei Seifen in den Silikonformen zum Narren gehalten, die ich mir angeguckt hatte, weil sie oben am Rand gut Sodaasche angesetzt hatten – weiter hab ich gestern ja nicht geguckt.
Nun ist sie auch ausgeformt und alles ist gut. Duften tut sie nach Hawaian Flower (mag ich persönlich nicht, deswegen ists ganz gut, dass das jetzt für wen andres verseift ist) und gefärbt ist sie mit Ocker von boesner. Die Silikonformseifen sind etwas matter als die Tiere aus der MWM.

Achja, bei beiden ist „Minis Optimaldosis“ an Salz und Zucker drin, deswegen ist das ungefärbte BfA hier auch so leuchtend weiß. Bei der s/w-Seife haben wir mit etwas Pigment nachgeholfen, nur um sicher zu gehen.

2014-03-22 - Seife Miu

Alles in allem war gestern ein prima Tag und Mädels, das können wir gern öfter machen :D

Grüße
die schattenhexe

…jetzt auch mit Banderolen

So, da sind sie, meine Banderolen für die gestern eingepackten Seifen. Und das eigentlich tolle daran? Ich hab sie diesmal komplett selbst gemacht *stolz auf sich ist*
Eigentlich ja nun keine Zauberei – also so wirklich nicht -, aber ich hab mich bisher trotzdem immer trottelig angestellt und es nicht hinbekommen. Zumal die meisten „Anleitungen“ dafür für Word gedacht sind, nicht für OpenOffice, und ich mich infolgedessen immer tot suche nach den Funktionsentsprechungen…

Nun hab ichs aber endlich geschnallt und hier sind sie, meine ersten eigenen Banderolen:

Banderolen 18.3.14

Banderolen2 18.3.14

Banderolen3 18.3.14

Von der Falschen Kiwi hab ich leider kein einzelnes Banderolenfoto, die war schon an der Seife, als mir das einfiel…
Aber der Kiwi-Farbton der Seife ist doch besser getroffen, als gedacht :D

Grüße
die schattenhexe