Gerührtes Vielfaches

Wie lenkt Frau sich am besten von ätzenden Bauchschmerzen ab? Richtig, sie rührt Kosmetik *grins*
Mit genug Konzentration tritt der Rest in den Hintergrund, was hier entsprechend hilfreich war…

Gerührt habe ich viererlei:
– ein Gesichtsreinigungsgel, damit ich mich abends mal wieder ordentlich abschminke
– nachschub an Duschsmoothie für meinen Mann, nach einem neuen Rezept
– die neue Compound-Erfindung von Heike – Lysogel
– und ein Gesichtsfluid für mich und meinen Nachbarn (kein Scherz :D )

Das Reinigungsgel entspricht in den Zutaten quasi dem Rezept, was ich schon in der Pure Skin-Reihe verwendet habe und stammt aus Heikes Buch.
Ich habe die Zutaten dieses Mal aber mit dem Grundrezept für Reinigungsgele kombiniert und Plantapon SF statt Cocosglucosid benutzt.
So in natura ist es ein etwas schlonziges Gel, was man dann in der Hand aufschäumt und zum Waschen des Gesichts benutzt. Funktioniert prima und das Hautgefühl danach ist ebenfalls super.

Reinigungsgel vor und nach dem Aufschäumen

Reinigungsgel vor und nach dem Aufschäumen

Einen Duschsmoothie hatte ich hier ja schon mal vorgestellt, in diesem alten Rezept wird er allerdings aufgeschlagen und ist dann eher Duschschaum als -smoothie und verbraucht sich dadurch entsprechend auch rasend schnell.
Das neue Rezept gefällt mir persönlich besser, wird nur püriert und ergibt eine Konsistenz ähnlich halb geschlagener Sahne – cremig, nicht ganz fest, aber auch nicht mehr fließfähig und eben nicht so fluffig.

Für eine 250ml-Flasche nehme ich immer folgende Menge:

50g fein geraspelte Seife
80g kochendes Wasser
90g Öl (meist Reste oder Distel)
Parfümöl

Die Raspeln mit dem Wasser aufgießen und auflösen, dann einmal gut durchpürieren. Öl dazu und nochmals pürieren. Dann lasse ich die Masse etwa handwarm werden, rühre das Parfümöl unter, püriere eventuell nochmal und fülle in die Flasche um.
Man kann auch erst ganz kalt rühren, nur kriegt man den Smoothie dann eventuell nicht mehr in die Flasche – wie gesagt, nicht mehr wirklich fließfähig.
Besonders schick wirds, wenn die Seife vorher gefärbt war, aber in diesem Fall hab ich eine ungefärbte verarbeitet. Und wie es der Vorführeffekt so will, ist er diesmal etwas flüssiger geraten als sonst…wahrscheinlich kommt das immer auch auf die verwendete Seife an.

Duschsmoothie

Duschsmoothie

Die neue Erfindung von Heike nennt sich Lysogel und ist – so schlicht wie genial – die Kombination aus Lysolecithin und Xanthan. Den entsprechenden Artikel bei Olionatura findet ihr hier.
Gedacht war das Compound eigentlich nur für einfacheres Abwiegen, dann hat sich bei Heikes Versuchen aber überraschend herausgestellt, dass sich die Kombi wunderbar eignet, um Lotionen und Fluids zu stabilisieren und sie gleichzeitig auch noch die Haptik verbessert. Warum und wieso lest ihr am besten in ihrem Artikel nach.

Für mich ist es entsprechend interessant, weil ich zumeist eben Lotionen und Fluids rühre. Im aktuellen Gesichtsfluid ist es aber noch nicht enthalten, weil ich das Lysogel heute erst gerührt habe und es eventuell erst nach ein paar Tagen Ruhephase richtig Wirkung zeigt. Bestätigt ist das zwar noch nicht, aber ich bin vorhin kein Risiko eingegangen und benutze es einfach bei der nächsten Gelegenheit.
Das Rezept findet ihr ebenfalls auf der Artikelseite bei Olionatura.

Lysogel, Reinigungsgel und Gesichtsfluid

Lysogel, Reinigungsgel und Gesichtsfluid

Das Gesichtsfluid basiert ebenfalls auf einem Rezept von Heike, was ihr aber frei verfügbar auf Olionatura findet – es ist das Rosen-Hydrofluid.

Ich habe es ein wenig abgewandelt, da ich weder Phospholipon 80 noch Sucrosestearat da hatte. Die beiden habe ich einfach 1:1 durch Cetylalkohol bzw. Emulsan ersetzt. Auch Hyaluronsäure hab ich nicht, die habe ich einfach weggelassen, dafür aber noch 1% Nicotinamid ergänzt.
Lief alles ganz prima und das Fluid ist diesmal auch wirklich ein Fluid.
Getestet hab ichs auch schon (bleibt ja immer ein Rest im Becherglas ;) ) und das Hautgefühl ist super. Etwas schneller wegziehen könnte es bei mir noch, dafür werd ich das nächste Mal zum einen das Lysogel ergänzen und vielleicht doch den Cetylalkohol weglassen.

Und was die Sache mit dem Nachbarn betrifft: Wir hatten ihm zum Geburtstag einen Gutschein für etwas Selbstgemachtes geschenkt und er wünschte sich letztens eine Feuchtigkeitspflege fürs Gesicht. Also hab ich gleich doppelte Menge gerührt – einmal für ihn, einmal für mich.
Seine Flasche hat er vorhin schon bekommen, allerdings ist sein Fluid im praktischen Airless-Spender. War aber auch der letzte, den ich hatte…

Also: Kosmetik selber rühren – dann klappts auch mit dem Nachbarn :D

Grüße
die schattenhexe

Badespaß in Tüten

Derzeit komme ich nicht wirklich zum Rühren, aber gestern Abend musste es einfach mal wieder sein. Da ich bei dem Wetter aber auch keine Lust auf großen Aufwand hatte, habe ich endlich mal wieder Badespaß in Tüten hergestellt. Wobei das Eintüten erst noch kommt, im Moment schlummern die Sachen noch im Kühlschrank…

Schon seit einiger Zeit war ich auf der Suche nach einem schönen Rezept für Badeschokolade und -pralinen und habe mich bei der enormen Auswahl nun gestern doch endlich mal entschieden. Es sind die Rezepte der Selbstrührerei geworden und hiermit geht auch ein dickes Danke an die liebe Sarah, die diese Seite betreibt, ständig aufs Neue schöne Sachen herstellt und zum Nachmachen animiert.

Punkt eins auf der Tagesordnung war Badeschokolade. Im Prinzip eine Mischung aus pflegendem Fett und ein paar Zutaten, die beim Auflösen im Badewasser leicht sprudeln und so beim Verteilen helfen. Der eigentliche Clou daran ist aber die Form: getarnt als Schokoladentafel.
Ich finde die Idee lustig, es sieht schick aus und verpacken lässt sichs auch gut. Man sollte nur definitiv dafür sorgen, dass wirklich niemand reinbeißt. Deswegen an dieser Stelle die eindringliche Bitte an alle Nachrührer:
Bringt bitte einen deutlich sichtbaren und eindeutigen Hinweis auf der Verpackung an, dass das Produkt nicht essbar ist!

Als Konditorin hab ich natürlich eine Form für Schokoladentafeln da, die ich jetzt einfach mal in den Kosmetikbestand übernommen habe.
Die erste Fuhre ist auch schon recht gut geworden, wenn auch noch etwas uneben und mit Luftblasen, weil ich die doch recht feste Masse mit dem Löffel glattgestrichen habe, da sie sich nicht gießen ließ. Warum weiß ich auch nicht recht, da das Rezept laut Sarah eigentlich sehr flüssig werden sollte…
Vielleicht lags daran, dass ich das SLSA durch Milchpulver ersetzt habe, oder ich habe doch etwas zu gut auf die Temperatur geachtet und die Masse war schon etwas kalt.
Duften tun diese Tafeln jeweils nach Vanille, Sahne-Karamell und Dark Chocolat. Nicht 100% unkünstlich im Geruch, aber trotzdem lecker, sag ich euch…

Version 1.0

Version 1.0

Das konnte ich als notorische Perfektionistin natürlich nicht auf mir sitzen lassen, so dass ich direkt eine zweite Fuhre hinterhergeschoben habe. Im Gegensatz zum Seifesieden werden die Formen hier ja erfreulich schnell wieder frei.

Diesmal wusste ich, was kommt und habe etwas wärmer gearbeitet, was allerdings auch nicht viel genutzt hat – die Konsistenz war trotzdem sandig statt flüssig. Aber offenbar ist die Badeschokolade der echten doch in etwas ähnlich: die Form auf den Tisch klopfen beim Einfüllen verteilt erstens wunderbar gleichmäßig und entfernt prima die eingeschlossenen Luftblasen. Runde zwei ist deswegen schon annähernd perfekt geworden, ich bin begeistert *in die Hände klatscht*
Dufttechnisch habe ich bei dieser Fuhre einfach die Reste der ersten drei Düfte zusammengeschmissen – passt super.

Version 2.0

Version 2.0

Im übrigen sind die hellen Tafeln ungefärbt, die gelbliche Färbung kommt nur von Kakaobutter und Vollmilchpulver. Die dunklen enthalten dagegen tatsächlich etwas echte Schokolade.

Punkt zwei auf der Agenda waren die Badepralinen. Ähnliches Rezept wie die Schokolade, aber mit mehr Fett und entsprechend des Namens in Einzelformen statt als Tafel.

Hier habe ich dann dummerweise trotz Thermometer etwas zu warm gearbeitet, so dass sich die Kakaobutter und das Parfümöl etwas getrennt und abgesetzt haben. Sieht man den fertigen Kerlchen auf der Oberseite jetzt aber nicht wirklich an, wie ich finde. Duften tun sie nach einer Mischung aus Soft Cashmere Silk und Green Tea – ob ich das gut finde, weiß ich noch nicht so recht, aber der Wannentest wirds zeigen.
Auch beim Ausformen war ich zum Ende hin etwas zu ungeduldig, was sie das ein oder andere Körperteil gekostet hat. Egal, das werden dann eben die Teststücke :)

Badepralinen

Badepralinen

Ansonsten find ich sie schon sehr gelungen, das wird auf jeden Fall wiederholt.

Fazit: Definitiv süchtig machend – und das ganz ohne Kalorien! ;)

Grüße
die demnächst wahrscheinlich dauerbadende
schattenhexe

Perfekt!

Anders lässt sich mein neues Schätzchen schlicht nicht beschreiben.

Ich habe mir vor einiger Zeit bedruckbare Etiketten für meine Seifen und die Kosmetik gekauft und das funktioniert auch ganz wunderbar. Blöd ist nur, dass es diese Etiketten nur in bestimmten Größen gibt bzw. Sondermaße direkt mal deutlich teurer sind…
Also was machen, wenn die Etiketten zu groß für das Behältnis sind?

Von Hand kleiner schneiden ginge zwar, aber mal ehrlich – das sieht bei runden Etiketten absolut nicht aus. Wirklich, ich habs probiert. Und ich gehöre schon zu den Perfektionisten und handwerklich Begabten, habs aber trotzdem nicht ordentlich hinbekommen.

Also die einfache und sinnvolle Lösung: drucken, ausstanzen, aufkleben, fertig.
Funktioniert natürlich auch nur, wenn man den passenden Stanzer für die benötigte Größe hat. Wobei ich sagen muss, dass das doch deutlich einfacher ist als passende Etiketten zu finden. Und günstiger ist der Stanzer auf lange Sicht dann sowieso.

Nach etwas suchen und einem doch noch rechtzeitig bemerkten Messfehler habe ich nun einen Stanzer, der exakte 3,3 cm aus meinen 4cm-Etiketten stanzt und nicht gleich nach dem zehnten Benutzen auseinander fällt.

Stanzer von efco

Stanzer von efco

Und fragt mich jetzt bitte nicht warum so „Mädchenzeug“ immer gleich rosa sein muss…hab ich auch noch nicht verstanden.
Aber nichtsdestotrotz, meine Etiketten passen nun perfekt auf ihre Dosen. YEAH!

Deckeletiketten

Grüße
die schattenhexe

Nachgereicht

Da hab ich doch glatt vergessen, euch ein Geschenk zu zeigen, was schon vor einiger Zeit den Besitzer gewechselt hat:

Badesalz und -bomben im Glas

Badesalz und -bomben im Glas

Die Bomben kennt ihr ja schon – dazu habe ich noch ein knappes Kilo Badesalz gefärbt und parfümiert. Hat soweit alles gut geklappt und mit dem Färbeergebnis bin ich auch zufrieden. Abgesehen vom lila, was leider eher grau geworden ist. Aber lila ist auch einfach eine fürchterliche Zicke *augenverdreh*

Gefärbt sind Bomben und Salz mit denselben Lebensmittelfarben, die ich in etwas Wodka gelöst hatte. Dann das Parfümöl dazu, trocknen und ins Glas.
Ich würde allerdings empfehlen das Salz nicht im Ofen zu trocknen – ich hab meine Lektion jedenfalls gelernt. Seit der Nummer schmeckten die letzten Brötchen nämlich dezent nach Parfümöl und so richtig weg gegangen ist der Geruch erst bei 250° und eineinhalb Stunden Baumkuchenbackerei am Dienstag…

Das Geschenk ist jedenfalls gut angekommen und dabei fällt mir gerade ein, dass ich dringend mal nachfragen muss, wie sichs so verbadet hat.

Grüße
die schattenhexe

P.S. Die Gläser stammen vom Schweden und sind schon die größeren Ausführungen mit 1,1 bzw. 2,2 Liter Fassungsvermögen.

Geschenke 2013

So, hier sind sie endlich – die Geschenke aus den Produktionen der letzten Wochen. Ich lass das Ganze mal einfach dezent unkommentiert, sonst lest ihr nämlich morgen noch…

8,5 Kilo (!) Pralinen

Etwa 8,5 Kilo (!) Pralinen

Insgesamt 24 verschiedene Sorten

Insgesamt 24 verschiedene Sorten…

Und Pi mal Daumen 750 Stück

…und Pi mal Daumen 750 Stück

Verpackt

Verpackt

Sortenübersicht

Sortenübersicht
(mit altem und neuem Karamellrezept)

Badebomben in weihnachtlicher Verpackung

Badebomben in weihnachtlicher Verpackung

Mit Etiketten selbstverständlich

Mit Etiketten selbstverständlich

Badeöle, Peelings und Lippenpflegestifte

Badeöle, Peelings und Lippenpflegestifte

Zweite Charge plus Duschgel, Sheasahne und Haarspitzenbalsame

Zweite Charge plus Duschgel, Sheasahne und Haarspitzenbalsame

Und in festlicher Verpackung

Und in festlicher Verpackung

Grüße
die schattenhexe