Verknüpft und zugenäht!

Eigentlich war ich ja auf der Suche nach einem schönen Muster für mein nächstes Perlenhäkelprojekt…hängen geblieben bin ich dann aber bei etwas altbekanntem: Freundschaftsbänder. Erinnert ihr euch? Die kunterbunten, selbst geknüpften Armbänder aus allen möglichen Wollarten, die vor lockeren 15 Jahren untereinander verschenkt wurden? Genau die!
Ich selbst habe die Dinger damals massenweise gemacht, verschenkt und getragen – und irgendwann hat das einfach so aufgehört. Warum genau kann ich nicht mehr sagen, aber ich denke das Knüpfen ist mir mangels anspruchsvollerer Muster und zugunsten anderer Hobbies abhanden gekommen.
Nun bin ich über Sylvies Knüpfwerkstatt gestolpert und habe beim Stöbern auf ihren Seiten festgestellt, dass mich die Bänder heute noch genauso faszinieren wie damals. Allerdings mit einem kleinen Unterschied: MUSTER! Und zwar unendlich viele…
Zu meinen Knüpfzeiten gab es Bänder mit schrägen Streifen, Zickzack in die eine oder andere Richtung, Bänder, die sich in sich selbst verdrehten und…ja, nix und. Das wars. Zumindest kannten wir keine anderen und entsprechend kann man sich vorstellen, dass einem da zwangsläufig irgendwann langweilig wird, sobald die schönen Farbkombis aufgebraucht sind.

Mittlerweile kann man quasi jede Idee in einem Armband umsetzen, solange man nur weiß wie. Dank Sylvies anfänger- bzw. wiedereinsteigerfreundlichen Knoten-Anleitungen habe ich die Knoten nun auch wieder drauf – und das sogar mit Muster!

Mein erstes Band seit geschätzten 15 Jahren – in Ermangelung einer Jeans einfach im Schraubstock eingespannt

Ist gar nicht so schwierig, wie es vielleicht aussehen mag. Okay, teilweise noch ein bisschen verzogen, aber das schieb ich einfach mal auf die fehlende Übung.
Und nach anfangs ständigem Spicken auf die Vorlage bin ich nun auch so weit wieder drin, dass ich das Muster schon fast aus dem Kopf knoten kann – und das ist es, was dann erst richtig Spaß macht.
Das Band wird auf jeden Fall nicht mein letztes sein, denn die muss-ich-als-nächstes-machen-Muster-Liste wächst schon wieder beständig.

Und hier noch die obligatorischen Hinweise für die, die sich nun auch mal (wieder) dran versuchen wollen:
Die Anleitungen für verschiedene Knüpfvarianten und Knoten findet ihr auf Sylvies Seiten. Mustervorlagen in Hülle und Fülle sowie einen Generator zum Erstellen eigener Muster findet ihr (auf englisch, aber selbsterklärend) bei friendship-bracelets. Darunter auch die Vorlage für mein Band: keltische Knoten. Und wer sich zudem auch noch gerne über das neue alte Hobby austauscht, dem sei das Forum Freundschaftsbaender.at empfohlen.

Und nun viel Spaß beim Stöbern und Tüddeln
die schattenhexe